Internationale Symposien zu Street Work und Mobiler Jugendarbeit

Eine der wichtigsten globalen Zukunftsaufgaben in der Arbeit mit sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen liegt in der Qualifizierung sozialer Fachkräfte. Der Austausch von Experten in den Bereichen Street Work und Mobile Jugendarbeit und ihre kosmopolitische Zusammenarbeit ist daher sehr wichtig. Begegnungen auf nationalen und internationalen Konferenzen zeigen immer wieder die Notwendigkeit auf, auf kommunaler, regionaler und globaler Ebene Netzwerke zur Mobilen Jugendarbeit zu bilden. Wissenschaftlich fundierte Analysen von Problemlagen ermöglichen es, Handlungskonzepte kritisch zu überdenken und ständig weiter zu entwickeln. So können die Chancen von Prävention, Intervention, Stabilisierung und Heilung intensiver und nachhaltiger genutzt werden.

Vor diesem Hintergrund haben die Mitglieder von ISMO schon sehr früh mit dem internationalen Diskurs begonnen:

 

1983 Universität Tübingen, Institut für Erziehungswissenschaft (IfE), „Drogenberatung in der Mobilen Jugendarbeit“.
1984 Universität Tübingen, Institut für Erziehungswissenschaft „Jugendkonflikte und Stadtteilarbeit“.
1988 Fachhochschule für Sozialwesen Esslingen/Neckar „Youth in Trouble - Youthwork“.
1991 Diakonisches Werk der EKD, Hospitalhof Stuttgart, „Leben und Überleben von Mädchen und Jungen auf der Straße: Gemeinwesen-orientierte Hilfeansätze“.
1994 Universidad Santo Tomas, Santiago de Chile “Del Trabajo con Ninos y Jovenos en la calle”.
1995 Fachgruppe Gassenarbeit Solothurn Schweiz “Auf der Straße leben – Erlebnisraum Straße“.
1996 ENSCW Amsterdam Niederlande „Street Children Worldwide“.
1998 Universität und Stadtverwaltung St. Petersburg, Russische Föderation, ENSCW, ISMO; „Straßenkinder und Mobile Jugendarbeit”.
2000 Tabita Bratislava Slowakei, „Street Children and Mobile Youth Work in Central and South Eastern European Countries.”
2003 Limuru Kenya, National Council of Churches of Kenya (NCCK) “Mobile Youth Work in Africa”.
2008 Stuttgart Germany, ISMO; Universität IfE Tübingen; LAG MJA Ba-Wü; Diakonisches Werk Württemberg, Mobile Jugendarbeit Stuttgart, “Mobile Youth Work in the Global Context – Reaching the Unreachable”. Das Symposium fand unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel statt.


AktuellISMOMobile JugendarbeitSymposienProjekteDownloadsLinksKontaktDatenschutzImpressum